Medienfachwirt Weiterbildung

Für wen eignet sich die Ausbildung? Wo kann ich einen Lehrgang belegen? Fernstudium oder Abendschule? Wird die Ausbildung gefördert? Alle Antworten hier!

Die Weiterbildung zum Medienfachwirt

Die Weiterbildung zum Medienfachwirt, seit 2009 in die Titel "Fachwirt Print" oder "Fachwirt Digital" aufgeteilt ist, lässt diesen zum Allrounder in der Medienbranche aufsteigen. Dieser Fachwirt kann sowohl im flexiblen Fernstudium als auch im Präsenzstudium erlangt werden.

Anbieter des Medienfachwirts

Bei folgenden Instituten können Sie eine Weiterbildung zum Medienfachwirt absolvieren.

 

Die Weiterbidlung zum Medienfachwirt im Überblick
Voraussetzungen

Berufliche Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung in einem Medienberuf und mindestens 1 Jahr Berufserfahrung

oder

  • Ausbildung in einem beliebigen anderen Beruf plus 4 Jahre Berufserfahrung
  • Technikaffinität, Gespür für Ästhetik und Kreativität, Organisationstalent, kaufmännisches Interesse
  • Für die Weiterbildung mittels virtuellem Klassenraum entsprechende Software, Eigeninitiative, Disziplin
Beginn
  • Im Fernstudium an der TeleLearn- Akademie (TLA): Beginn 2 Mal jährlich
  • am ComCave College jeweils 2 Termine im Sommer und je 2 im Winter
  • Berufsbegleitend und Vollzeit meist 2 Mal jährlich im Frühling und Herbst möglich
Dauer
  • im Fernstudium etwa 2 – 2,5 Jahre (individuell variabel)
  • Berufsbegleitend Teilzeit rund 2- 3 Jahre
  • Vollzeit rund 1-2 Jahre
Abschluss "Geprüfter Fachwirt Print" oder "Geprüfter Fachwirt Digital" (gemäß neuer Verordnung von 2009)
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Methoden der Kommunikation und Planung
  • Juristisches Handeln (Arbeitsrecht, Umweltrecht, etc.)
  • Betriebswirtschaftliches Denken und Handeln
  • Produkte und Projekte planen, entwickeln, kalkulieren und kontrollieren 
  • Kosten- und Leistungsmanagement
  • Personalmanagement
IHK-Prüfungsvoraussetzungen

Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen":

  • abgeschlossene Ausbildung in einem Medienberuf  und mindestens 1 Jahr Berufserfahrung

oder

  • eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und im Anschluss mindestens 1 Jahr Berufserfahrung

oder

  • mindestens 4 Jahre Berufspraxis – egal welchen Berufs

Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen":

  • Erfolgreiches Bestehen des 1. Teils der Prüfung, das nicht länger als 5 Jahre zurückliegt

und

  • mindestens 1 Jahr weitere Berufserfahrung, die sich auf den Beruf des Medienfachwirts bezieht
Kosten
  • Präsenzstudium:
    • Teilzeit: zwischen 3.000 und 4.000 €
    • Vollzeit: zwischen 4.000 und 6.000 €
  • Fernstudium: zwischen 5.000 und 6.000 €
  • zusätzliche Prüfungskosten: 500 bis 800 €
Förderungsmöglichkeiten
  • berufliche Aufstiegsfortbildungen werden durch die Arbeitsagenturen finanziell gefördert
  • Monatliche Beiträge zum Lebensunterhalt mittels Meister-Bafög (AFBG)
  • Unterstützung durch die Begabtenförderung
Mögliche Tätigkeitsfelder und Branchen

Technische, planerische, kaufmännische und juristische Tätigkeiten in den Print- und Digitalmedien, zum Beispiel:

  • in Druckereien
  • bei Verlagshäusern
  • im Hörfunk
  • bei TV- und Film
  • in Grafikdesign-Büros
  • in der Ton – und Musikproduktion
  • in der Veranstaltungstechnik
  • bei PR- und Werbeagenturen
Tipps
  • 14-tägige Rücktrittsgarantie bei einem Fernstudium

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Weiterbildung zum Medienfachwirt vermittelt technische, planerische und organisatorische Fähigkeiten und Kenntnisse im jeweiligen Medienbereich. Das heißt, er soll einen Gesamtüberblick über die Branche erhalten und dank kaufmännischen und juristischen Wissens auch betriebswirtschaftlich handeln und planen können.
Inhaltlich gliedert sich die Weiterbildung in 2 Schwerpunktgebiete: Die "Grundlegenden Qualifikationen" und die "Handlungsspezifischen Inhalte".

Grundlegende Qualifikationen

  • Rechtswissenschaft
    • Arbeitsrecht; Umweltrecht, Produktrecht
  • Betriebswissenschaft
    • Ökonomische Handlungsprinzipien von Unternehmen
  • Kommunikationswissenschaft
    • Methoden der Information und Planung
  • Unternehmensführung
    • Betriebsorganisation

Der Lehrgangsschwerpunkt "Handlungsspezifische Inhalte" zielt darauf ab, den Medienfachwirt mit den konkreten Produktionsprozessen des jeweiligen Medienprodukts vertraut zu machen. Der angehende Medienfachwirt lernt hier den gesamten Handlungsablauf kennen.

Handlungsspezifische Inhalte

  • Die Herstellungsprozessen der unterschiedlichen Medien kennenlernen und diese bei eigener Planung einzubeziehen
  • Produkte und Projekte planen, einschließlich der Kalkulation
  • Das gestalterische und technische Konzipieren im jeweiligen Handlungsfeld
  • Daten, Verarbeitungsprozesse, Konzepte nutzen und beurteilen
  • Unter Kenntnis medienrechtlicher Auflagen die Medienproduktion untersuchen
  • Im Teilbereich "Führung und Organisation" die Schwerpunkte "Personalführung" und
    "Personalentwicklung" erlernen
  • Marketingstrategien entwickeln

Welche Voraussetzungen zur Teilnahme an der Weiterbildung gibt es?

Die Weiterbildung zum Medienfachwirt richtet sich speziell an Medienkaufleute, Mediengestalter und Beschäftigte aus dem Druckwesen, die beruflich aufsteigen und ihr Aufgabenfeld erweitern möchten. Der angehende Medienfachwirt muss für die Teilnahme am Lehrgang noch nicht unbedingt praktische Erfahrung in seinem Beruf gesammelt haben. Dies kann auch parallel erfolgen.