Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK)

Ihr Wunsch ist es, sich zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation weiterzubilden? Im Folgenden erfahren Sie das Wichtigste zu den Voraussetzungen, den Ausbildungsinhalten sowie dem späteren Gehalt.

Inhaltsverzeichnis

Aufgaben und Inhalte

Als Fachwirt für Büro- und Projektorganisation sind Sie vor allem dafür verantwortlich, geschäftliche Prozesse sowie personelle Arbeitsabläufe innerhalb eines Unternehmens zu planen und zu überprüfen. Des Weiteren kümmern Sie sich bei anstehenden Veranstaltungen um die Organisation sowie das Marketing. Dabei berücksichtigen Sie stets die durch Analysen und Auswertungen gewonnenen Zahlen. Zu diesem Zweck eignen Sie sich sowohl betriebswirtschaftliches als auch personalwirtschaftliches Wissen an. Die Inhalte sind in vier große Fachbereiche gegliedert:

  1. Koordinieren von Entscheidungsprozessen im Rahmen betrieblicher Organisationsstrukturen
  2. Gestalten und Pflegen von Kundenbeziehungen in betrieblichen Leistungsprozessen
  3. Führen, Betreuen, Verwalten und Ausbilden im büro- und personalwirtschaftlichen Umfeld
  4. Steuern von Geschäftsprozessen im bürowirtschaftlichen Umfeld

Während der Weiterbildung erhalten Sie somit unter anderem einen Einblick in das Informations- sowie Projektmanagement, erlernen, wie Sie Zielgruppen- sowie Marktanalysen durchführen und schulen sich auf den Gebieten Veranstaltungsmanagement, Kundenkommunikation und Beschwerdemanagement.

Darüber hinaus beschäftigen Sie sich mit personalbezogenen Themen. Die Bildungseinrichtungen vermitteln Ihnen Kenntnisse im Personal- und Konfliktmanagement, wie Sie Mitarbeiter ausbilden und mit diesen angemessen in verschiedenen Situationen kommunizieren. Zusätzlich lernen Sie unterschiedliche Datenbanksysteme kennen, auf welche Weise Sie Geschäftsprozesse steuern und worauf es beim Datenschutz sowie der Datensicherheit ankommt.

Anbieter des Fachwirts für Büro- und Projektorganisation

Voraussetzungen

Mit der Weiterbildung zum Geprüften Fachwirt für Büro- und Projektorganisation arbeiten Sie auf eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) hin. Damit Ihr gewünschter Anbieter Sie zum Kurs zulässt, benötigen Sie erste Kenntnisse im kaufmännischen Bereich, die Sie beispielsweise durch eine Anstellung bei einer Verwaltung oder einem Unternehmen erworben haben. Bis zur Anmeldung für die abschließende IHK-Prüfung sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen:

  • eine erfolgreich absolvierte 3-jährige Ausbildung im kaufmännischen oder verwaltenden Beruf plus Berufserfahrung von einem Jahr ODER
  • einen Ausbildungsabschluss in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf nach 3 Jahren inklusive einer 2-jährigen Praxiserfahrung ODER
  • insgesamt mindestens 5 Jahre an Erfahrung in einem Beruf, der inhaltlich einen Bezug zur Büro- und Projektorganisation aufweist.

Können Sie anderweitig beispielsweise durch Zeugnisse oder Zertifikate nachweisen, dass Sie ausreichend Know-how auf dem entsprechenden Gebiet besitzen, besteht für Sie ebenfalls die Chance, eine Zusage zur Prüfung zu erhalten. Für genauere Informationen diesbezüglich haben Sie auch die Möglichkeit, sich an die Studienberatung Ihres gewünschten Anbieters zu wenden.

Dauer und Kosten

Die Weiterbildung haben sowohl Fernlehrinstitute als auch Fachschulen und Akademien der IHK im Programm. Das bedeutet, dass für Sie die Option besteht, diese als Fern- oder Präsenzlehrgang sowie in Vollzeit oder Teilzeit zu absolvieren. Die Dauer des Kurses liegt insgesamt zwischen 3 und 18 Monaten, je nachdem für welche Ausbildungsart Sie sich entscheiden.

Die Kosten für die Weiterbildung sind von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich. Grundsätzlich können Sie mit Gebühren zwischen 2.600 € und 4.300 € rechnen. Außerdem sollten Sie zusätzlich Aufwendungen beispielsweise für die Fahrten zu den Seminaren oder die Anschaffung weiterer Lernmaterialien einplanen.

Nach dem Abschluss

Mit dem Bestehen der Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) erlangen Sie einen Abschluss, welcher laut des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) mit dem akademischen Bachelor gleichzusetzen ist. Fortan dürfen Sie sich nicht nur Geprüfter Fachwirt für Büro- und Projektorganisation (IHK) nennen. Sie erwerben gleichzeitig auch die Ausbildereignung, ohne eine gesonderte Leistungsabfrage bestehen zu müssen.

Sie qualifizieren sich durch die Weiterbildung für eine verantwortungsvolle und leitende Bürotätigkeit in Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen beispielsweise dem Handwerk, Handel oder der Industrie. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, in einer Verwaltung von Verbänden oder Organisationen zu arbeiten. Möchten Sie einen weiteren Schritt auf Ihrer Karriereleiter nehmen, können Sie im Anschluss eine Weiterbildung zum Geprüften Betriebswirt (IHK) absolvieren.

Gehalt

Das Gehalt, welches Sie nach Ihrer Weiterbildung zum Fachwirt für Büro- und Projektorganisation erhalten, hängt stark von Ihrem jeweiligen Arbeitgeber ab. In jedem Fall haben Sie durch zusätzliche Aufgaben und Personalverantwortung die Möglichkeit, Ihr Einkommen zu steigern. So liegt der anfängliche Verdienst ungefähr zwischen 2.700 € und 3.400 € brutto im Monat. Mit ein paar Jahren an Berufserfahrung in Ihrem neuen Tätigkeitsbereich kann sich Ihr Gehalt auf 3.500 € und mehr steigern.