Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen – Weiterbildung

Was sind die Inhalte des Lehrgangs? Wie werde ich zugelassen? Welcher Anbieter verlangt welche Gebühren? Auf diesem Fachwirt-Portal finden Sie alle Antworten.

Die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Der Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen kann sowohl im Fernstudium als auch im Präsenzstudium erlangt werden. Sehr attraktiv ist das Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen, um zeitlich flexibel zu bleiben und die berufliche Tätigkeit nicht zu unterbrechen.

Anbieter des Fachwirts im Gesundheits- und Sozialwesen

Bei folgenden Instituten können Sie eine Präsenzweiterbildung oder ein Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen absolvieren. Bei weiterem Interesse können Sie zudem kostenlos und unverbindlich Infomaterial anfordern.

Der Lehrgang zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen im Überblick
Voraussetzungen
  • Interesse an Gesundheitsfragen
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Neigung zu planender und organisierender Tätigkeit
  • Berufserfahrung im kaufmännischen, verwaltenden, helfenden, pädagogischen oder pflegenden Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens
BeginnJederzeit
Dauer18 Monate bei einer wöchentlichen Studienzeit von 8-10 Stunden
Mögliche LehrgangsinhalteWirtschaftsbezogene Qualifikationen:
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
Handlungsspezifische Qualifikationen:
  • Sozial- und Gesundheitsökonomie
  • Rechtliche Bestimmungen
  • Marketing
  • Betriebsspezifisches Management
Abschluss
  • Zertifikat über Teilnahme des Lehrgangs beim Lehrgangsanbieter
Und bei IHK-Prüfung:
  • "Geprüfter Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)"
IHK-PrüfungsvoraussetzungenPrüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen":
  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten, mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf
oder
  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten, mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und eine einjährige Berufspraxis
oder
  • Mindestens 3 Jahre Berufspraxis.
Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen":
  • Bestandener Prüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" (Abschluss nicht langer als 5 Jahre alt)
und
  • Jeweils mindestens 1 Jahr mehr Berufserfahrung als zum Zeitpunkt des Prüfungsteils "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen"
oder
  • Mindestens 6 Jahre Berufspraxis mit kaufmännischen Bezügen im Gesundheits- und Sozialwesen
Präsenzphasen und OrteDer Präsenzunterricht hängt vom jeweiligen Anbieter ab und die Termine und Veranstaltungsorte werden im Rahmen der Weiterbildung bekannt gegeben.
KostenDie Gesamtlehrgangskosten liegen zwischen 2.200 und 2.600 Euro
Förderungsmöglichkeiten
  • Meister-BAföG
  • Bildungsgutschein
Mögliche Tätigkeitsfelder und Branchen
  • Kliniken und Krankenhäuser
  • Rehakliniken und Kurorte
  • Pflegeheime und Seniorenresidenzen
  • Tagesstätten und Wohnheime (z.B. Jugendheim, Mutter-Kind-Heim)
  • Rettungsdienste und Krankentransporte
  • Gesundheitsämter (bei Städten und Kommunen)
  • Sozialversicherungsträger
  • Organisationen der freien Wohlfahrtspflege (z.B. Arbeiterwohlfahrt, Paritätischer Wohlfahrtsverband, Deutscher Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz oder Diakonie)
TippsDas Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen kann meist 4 Wochen kostenlos getestet werden Die in den Lehrgängen erbrachten Leistungen können teilweise auf ein Hochschulstudium angerechnet werden

Welche Inhalte werden konkret vermittelt?

Da sich die IHK-Prüfung zum Fachwirt aufteilt in "wirtschaftsbezogene und handlungsspezifische Qualifikationen", sind auch die Lehrgänge entsprechend aufgebaut. Im Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen erhalten Sie zunächst eine allgemeine Ausbildung in den Grundlagen der Betriebswirtschaft.

Zu den "wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" zählen:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Die "handlungsspezifischen Qualifikationen" beinhalten:

  • Sozial- und Gesundheitsökonomie, u.a. Sozial- und Gesundheitspolitik, Struktur und Akteure im Gesundheits- und Sozialwesen, internationale Entwicklungen
  • Rechtliche Bestimmungen, z. B. öffentliches Gesundheitsrecht, Haftungsrecht, Heim- und Betreuungsrecht, Besteuerung gemeinnütziger Unternehmen
  • Marketing, dort vor allem Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Sozialmarketing
  • Betriebsspezifisches Management, u.a. Organisation, Führungs- und Managementtechniken, Controlling, Personalwesen, Kommunikation und Information

Auch Projekt- und Qualitätsmanagement gehören zu den Lehrgangsinhalten der Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen. Diese Aspekte sind besonders hervorzuheben, denn sie bereiten ganz konkret auf Führungspositionen vor.

Weitere Informationen zu den Lehrgangsinhalten sowie dem Rahmenstoffplan finden Sie auf der Website des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (Quelledihk-verlag.de).

Welche Voraussetzungen zur Teilnahme an der Weiterbildung gibt es?

Sie interessieren sich für Gesundheits- und Ernährungsfragen? Sie haben sich schon immer gerne für andere Menschen eingesetzt und arbeiten im pflegerischen oder sozialen Bereich? Sie streben Managementaufgaben an und möchten mehr planen und organisieren? Diese Fragen sollten Sie mit einem klaren "Ja" beantworten können, denn dann sind die wichtigsten Voraussetzungen für das Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen bereits erfüllt.

Natürlich sollten Sie sich auch für kaufmännische Tätigkeiten interessieren – schließlich werden Sie auf der mittleren Führungsebene auch viel mit Daten und Zahlen beschäftigt sein. Darüber hinaus gibt es keine bestimmten Voraussetzungen – bis zur IHK-Prüfung müssen Sie aber zudem die oben erläuterten IHK-Prüfungsvoraussetzungen erfüllen.

Die persönlichen Voraussetzungen und Eigenschaften eines angehenden Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen liegen klar auf der Hand: In dieser Branche arbeiten Menschen mit Einfühlungsvermögen, Organisations- und Kommunikationsstärke sowie Teamplayer mit dem besonderen Blick für ihre Mitmenschen.

Beginn, Dauer und Kosten des Lehrgangs

Beginn: Das Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen kann jederzeit begonnen werden. Die Präsenzweiterbildungen haben in der Regel mehrmals im Jahr feste Starttermine.

Dauer: Das Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen dauert rund 18 Monate, wenn Sie wöchentlich 8 bis 10 Stunden Zeit investieren. Wer mehr Flexibilität benötigt, hat die Freiheit, die Dauer der Regelstudienzeit um bis zu 12 Monate kostenlos zu überschreiten.

Die Kosten können je nach Fernschule für die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen zwischen 2.200 und 2.600 € für den gesamten Lehrgang variieren. Zu beachten: Die Gebühren für die Anmeldung zur IHK-Prüfung kommen zu den Kosten für den Lehrgang noch hinzu. Sie liegen beim Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen zwischen 400 und 500 €. Auch Fahrtkosten oder Kosten für Arbeitsmaterialien und Fachliteratur sind mit einzuplanen.

Welche Förderungsmöglichkeiten und Vergünstigungen gibt es?

Es gibt eine Reihe an Förderungsmöglichkeiten für die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen. So zählt dieser Lehrgang zu den Vorbereitungslehrgängen, die gemäß Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) mit dem Meister-BAföG (meister-bafoeg.info) finanziell gefördert werden. Eine Recherche diesbezüglich lohnt sich, denn mit dem Meister-BAföG können bis zu 50% der Weiterbildungskosten gedeckt werden.

Eine andere interessante Option ist der Bildungsurlaub, den Ihnen Ihr Arbeitgeber gewähren kann. Informieren Sie sich außerdem auch zum Thema Begabtenförderung (sbb-stipendien.de), ein Angebot des Bundesbildungsministeriums, der IHKs und der Freien Berufe.
Gut zu wissen ist ebenfalls, dass Sie Ihre Studienkosten als Werbungskosten bei der Lohnsteuererklärung in voller Höhe geltend machen können – so etwa die Prüfungsgebühren, die Fachliteratur und sämtliche Mehrkosten für Unterkunft und Verpflegung.

Präsenzphasen und Orte während des Fernstudiums zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Die folgenden Anbieter bieten zusätzlich zum Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen auch ergänzende, teils obligatorische Seminare zur Prüfungsvorbereitung an.

AnbieterSeminareOrt
SGD2 kostenfreie, ergänzende SeminareNürnberg
ILS2 kostenfreie, je einwöchige PrüfungsvorbereitungsseminareNürnberg
Fernakademie für Erwachsenenbildung2 kostenfreie, je einwöchige PrüfungsvorbereitungsseminareHamburg/Nürnberg
Hamburger Akademie für Fernstudien2 obligatorische PrüfungsvorbereitungsseminareNürnberg

Welche Vorteile bietet die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen?

  • Die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen schließt mit einer Prüfung vor der IHK ab und ist somit bundesweit angesehen
  • Das Gesundheitswesen ist eine krisensichere Branche: Die Bevölkerung wird immer älter und der Bedarf an Fachkräften wächst
  • Öffentliche Gelder werden knapper, wirtschaftlich geführte Dienstleistungsunternehmen treten immer öfter an die Stelle von staatlich getragenen Arbeitgebern
  • Ein Wechsel vom Schichtdienst in die Verwaltungsebene ist für viele attraktiv
  • Dieser Fachwirt berechtigt zum Hochschulstudium an der Apollon Hochschule der Gesundheitswirtschaft in Bremen und der Euro FH in Hamburg