Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen – Prüfung

Der Rahmenlehrplan der IHK und die anschließende Fachwirt Prüfung – Alle Infos zu Vorbereitung und Ablauf finden Sie hier! Starten Sie Ihre Vorbereitung!

Die IHK-Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Die IHK-Prüfung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ist der letzte Meilenstein Ihrer Weiterbildung. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil. Hier erfahren Sie, welche Inhalte Sie erwarten und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen.

Voraussetzungen zur IHK-Prüfung

Die schriftliche IHK-Prüfung zur Erlangung des Fachwirt Titels besteht aus den Teilen "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" und "Handlungsspezifische Qualifikationen". Voraussetzungen für die Zulassung zum IHK-Prüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" sind:

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten, mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf

oder

  • Erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten, mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und eine einjährige Berufspraxis

oder

  • Mindestens 3 Jahre Berufspraxis.

Zum zweiten Teil der Prüfung, der die "Handlungsspezifische Qualifikationen" abfragt, wird zugelassen, wer den ersten Prüfungsteil "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" erfolgreich abgelegt hat – der Abschluss darf allerdings nicht länger als 5 Jahre zurückliegen – und

  • Jeweils mindestens 1 Jahr mehr Berufserfahrung als zum Zeitpunkt des Prüfungsteils "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" nachweisen kann

oder

  • Mindestens 6 Jahre Berufspraxis mit kaufmännischen Bezügen im Gesundheits- und Sozialwesen gesammelt hat.

Außerdem kann es, je nach Anbieter, obligatorisch sein, zwischen Fernlehrgang und IHK-Prüfung an einigen Präsenzseminaren teilzunehmen, die dazu dienen, das erlangte Wissen zu vertiefen und auf die Prüfungen vorzubereiten. Nähere Infos hierzu erteilen die unterschiedlichen Anbieter.

Prüfungsinhalte und Organisation der IHK-Prüfung

Wer sich zur IHK-Prüfung anmeldet, benötigt eine Bescheinigung über die Lehrgangsvorbereitung, also beispielsweise das Zertifikat eines abgeschlossenen Fernstudiums. Darüber hinaus werden bei der IHK selbst ein Anmelde- und ein Zulassungsformular ausgefüllt. Außerdem benötigen Sie schriftliche Nachweise über die Erfüllung der jeweiligen Prüfungsvoraussetzungen in Form von Zeugniskopien.
Wichtig: Informieren Sie sich bei der für Sie zuständigen IHK über die Anmeldefristen.

Die schriftliche Einladung erhalten Sie mindestens 4 Wochen vor der ersten Prüfung. Darin werden Sie über den genauen Termin informiert, erfahren wo die Prüfung stattfindet und wie der Ablauf gestaltet ist. Nun heißt es Themengebiete eingrenzen und gezielt vorbereiten. Die schriftliche IHK-Prüfung besteht aus den Teilen "Wirtschaftsbezogene Qualifikationen" und "Handlungsspezifische Qualifikationen", auf die in der Weiterbildung bereits genau vorbereitet wird.

In den Prüfungsfragen der "Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen" werden geprüft:

  • Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • Controlling
  • Personalwirtschaft
  • Informationsmanagement und Kommunikation

Im Bereich "Handlungsspezifische Qualifikationen" werden abgefragt:

  • Sozial- und Gesundheitsökonomie
  • Rechtliche Bestimmungen im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Marketing und Management im Gesundheits- und Sozialwesen

4-6 Wochen müssen Sie im Anschluss auf die Ergebnisse warten, die Ihnen schriftlich mitgeteilt werden. Sie erhalten außerdem 1-2 Wochen vor dem Termin die Einladung zur mündlichen Prüfung.

Die mündliche Prüfung

  • Ein situationsbezogenes Fachgespräch
  • Prüfungsbereich: handlungsspezifische Qualifikationen
  • Dauer: 30 Minuten
  • Vorbereitung: 30 Minuten
  • Bekanntgabe der vorläufigen Ergebnisse direkt im Anschluss

Wenn Sie die Prüfung bestanden haben, erhalten Sie Ihr Prüfungszeugnis und einen abschließenden Bescheid der IHK per Post.

Die Kosten für die IHK-Prüfung liegen zwischen 400 bis 500 €. Beachten Sie: Diese Gebühren sind nicht in den Lehrgangskosten enthalten.

Tipp: Gerade in der Endphase der Fachwirt Weiterbildung, also wenn es mit großen Schritten auf die IHK-Prüfung zugeht, sollten die Teilnehmer die Möglichkeit nutzen, sich über die verschiedenen Plattformen, wie zum Beispiel einen Online-Campus, auszutauschen. Ehemalige, Dozenten und auch andere Kursteilnehmer können sich hier bei Fragen rund um die Prüfungsvorbereitung behilflich sein.

Sie sind nicht im ersten Anlauf erfolgreich durch die Prüfungen gekommen? Kein Problem: Sie haben bis zu 2 Mal Gelegenheit, die gesamten Prüfungen zu wiederholen.

IHK-Prüfungstermine

Die bundeseinheitlichen Prüfungstermine für die schriftlichen Prüfungen (wirtschaftsbezogene und handlungsspezifische Qualifikationen) finden meist im Herbst statt. Die IHK Köln informiert:

"Die mündlichen Prüfungen finden in der Regel circa 10 Wochen nach dem schriftlichen Prüfungstermin statt. Ihre individuellen Prüfungstermine erhalten die Teilnehmer mit den Ergebnissen der jeweiligen Prüfung ca. 2 Wochen vor dem mündlichen Prüfungstermin." ihk-koeln.de