Fachwirt – Anerkennung der Weiterbildung

Fachwirt – Anerkennung der Weiterbildung

Die Fachwirt Weiterbildung genießt inzwischen bundesweit eine hohe Anerkennung. Gerade die Fachwirte mit IHK Abschluss sind auf dem Arbeitsmarkt gefragte Experten.

Inhaltsverzeichnis

Fachwirt = Meister

Ein Fachwirt erhält im Rahmen einer betriebswirtschaftlich geprägten Weiterbildung einen kaufmännischen Abschluss. Dieser wird in einer Prüfung von der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder der zuständigen Handwerkskammer (HWK) abgenommen. Der Titel eines Fachwirts ist unterhalb eines akademischen Abschlusses anzusiedeln; er entspricht in etwa einer industriellen Meisterprüfung.

Fachwirt Abschlüsse

Die Weiterbildung zum Fachwirt ist sehr praxisorientiert und baut auf die jeweiligen Ausbildungsrichtungen der Teilnehmer auf. Daher gibt es eine sehr breite Palette von Abschlüssen. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich die folgenden Fachwirt Weiterbildungen:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Fachwirt Lehrgänge. Die Abschlüsse sind in der Regel gleichwertig.

Besonders hervorzuheben sind der Technische Fachwirt und der Wirtschaftsfachwirt, mit denen Sie in einem breitgefächerten Berufsfeld einsetzbar sind. Den Technischen Fachwirt können Sie sogar in Kombination mit einer Meisterprüfung ablegen und damit eine ungemein hohe Qualifikation und berufliche Kompetenz erlangen.

Generell sind Fachwirte meist in mittleren und sogar höheren Führungspositionen beschäftigt.

Anerkennung des Fachwirt Titels

Die Weiterbildung zum Fachwirt erfolgt meist nach Abschluss einer kaufmännischen oder technischen Lehre. Die Zusatzqualifikation wird hauptsächlich von privaten Bildungseinrichtungen angeboten. Die Abschlussprüfung nimmt jedoch stets die Industrie- und Handelskammer (IHK) oder die zuständige Handwerkskammer (HWK) ab. Daher ist der Abschluss zum Fachwirt bundesweit anerkannt. Immer mehr Firmen und Betriebe in Deutschland beschäftigen bereits Fachwirte aufgrund der hohen Qualifikation der Mitarbeiter.

Da der Fachwirt außerhalb Deutschlands nicht immer bekannt ist, gestaltet sich die Anerkennung dieses Abschlusses im Ausland teilweise schwierig. In den meisten internationalen Betrieben ist die Firmensprache Englisch - im Englischen gibt es jedoch keine adäquate Übersetzung des Titels "Fachwirt". Häufig wird der Titel "Fachwirt" fälschlicherweise mit "Bachelor" übersetzt. Der Titel eines "Bachelors" ist in der englischen Sprache jedoch mit einem akademischen Grad verbunden, den der Fachwirt nicht hat.

Um Missverständnissen vorzubeugen, sollten Sie im englischsprachigen Raum den Titel "Fachwirt" nicht übersetzen, sondern der Bezeichnung lieber eine kurze Erklärung Ihrer Qualifikation hinzufügen.

Der "European Qualifications Framework"

Um die international unterschiedlichen Ausbildungsinhalte in ihrer Wertigkeit vergleichbar zu machen, wurde von der Europäische Union (EU) eine wichtige einheitliche Richtlinie beschlossen. Im "European Qualifications Framework" werden die Kenntnisse, Kompetenzen und Erfahrungen der Beschäftigten und Lernenden in 8 Stufen eingeteilt. Dabei findet sowohl die schulische, die akademische als auch die berufliche Bildung Beachtung. So wird z.B. ein Master-Abschluss mit 7 Punkten gewertet, ein Bachelor Studium hingegen mit 6 Punkten. Der Fachwirt wurde durch das European Qualifications Framework ebenfalls mit 6 Punkten bewertet und ist dem Bachelor Studium damit gleichgestellt.

Mit der Schaffung dieses internationalen Standards für die berufliche Qualifikation empfiehlt sich die Qualifizierung zum Fachwirt auch für den internationalen Arbeitsmarkt.

Bei folgenden Instituten können Sie eine Weiterbildung zum Fachwirt absolvieren.

Beliebte Fachwirt Weiterbildungen

Bei folgenden Instituten können Sie eine Weiterbildung zum Fachwirt absolvieren.