Vertriebsfachwirt

Der Vertriebsfachwirt, eigentlich Fachkaufmann für Vertrieb genannt, ist eine Weiterbildung mit IHK Abschluss. Absolventen qualifizieren sich als Fachkräfte im Bereich Vertrieb und übernehmen dort Leitungsaufgaben.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Vertriebsfachwirt? – Ein Kurzprofil

Der Fachkaufmann für Vertrieb – auch als Vertriebsfachwirt bezeichnet – ist eine sogenannte Aufstiegsfortbildung. Der Begriff Fachkaufmann für Vertrieb ist geschützt, nur die IHK kann diesen Titel verleihen. Außerdem gibt es die Weiterbildung zum Fachberater im Vertrieb IHK, die jedoch eine Qualifikationstufe unter dem Fachkaufmann angesiedelt ist. Der Begriff „Vertriebsfachwirt“ wird meist synonym verwendet, ist jedoch nicht gesetzlich geschützt. Lehrgänge mit dem Titel "Vertriebsfachwirt" schließen entweder mit einem institutsinternen Zertifikat ab oder bereiten auf die Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb beziehungsweise zum Fachberater im Vertrieb an einer IHK vor.

Anbieter der Lehrgänge

Bei folgenden Instituten sind die Weiterbildungen zum Fachkaufmann für Vertrieb oder zum Fachberater im Vertrieb möglich.

Welche Aufgaben habe ich als Vertriebsfachwirt?

Vertriebsfachwirte leiten meist den Vertrieb in einem Unternehmen oder führen dort moderne Vertriebsstrukturen neu ein. Im Allgemeinen haben sie folgende Aufgaben:

  • Vertriebsstrukturen aufbauen und organisieren
  • Vertriebsaufgaben planen und steuern
  • Controlling

Bei ihrer Tätigkeit haben Vertriebsfachwirte stets die organisatorischen und rechtlichen Rahmenbedingungen des globalen Marktes im Blick.

Aufgaben und Tätigkeiten

Die konkreten Aufgaben und Tätigkeiten des Vertriebsfachwirtes sind sehr vielfältig und unterscheiden sich je nach Arbeitsstelle und Verantwortungsbereich. Folgende Aufgaben sind denkbar:

  • Verkäufe und Aufträge abwickeln
  • Kunden beraten und betreuen
  • Finanzen kalkulieren
  • Umsatzpläne erstellen
  • Preise und Sortiment festlegen
  • Marketingmaßnahmen planen und durchführen
  • Controlling

Wo arbeite ich als Vertriebsfachwirt?

Vertriebsstrukturen lassen sich in nahezu jeder Branche finden, besonders im Einzel- und Großhandel. Aber auch Industrieunternehmen und Dienstleister setzen Vertriebsfachwirte ein.

Diese Branchen kommen als Arbeitsorte infrage:

  • Hersteller von Chemie-, Pharmazie- oder Kunststofferzeugnissen
  • Fahrzeugbau
  • Hersteller von Elektroartikeln
  • Möbelhersteller
  • Kommunikationsbranche
  • Medien, Informationsdienste
  • Maschinenbau
  • Nahrungsmittelindustrie
  • Bekleidungshersteller

Welches Gehalt verdient ein Vertriebsfachwirt?

Vertriebsfachwirte oder Fachkaufleute für Vertrieb verdienen im Durchschnitt etwa  2.600 € brutto monatlich. Sind sie in einem Unternehmen angestellt, das einen Tarifvertrag abgeschlossen hat, liegt der Verdienst bei etwa 3.000 € bis 3.550 €.

 MännerFrauenDurchschnitt
Gehalt*2.800 €2.400 €2.600 €
 

*) Hinweis: Alle Angaben sind in brutto / monatlich angegeben und auf Grundlage der bisherigen Datensätze erhoben.

Wie werde ich Vertriebsfachwirt?

Die Weiterbildung zum Vertriebsfachwirt findet meist in einem berufsbegleitenden Präsenzlehrgang statt. Der Lehrgang dauert etwa 1 Jahr. Die Weiterbildung bereitet Dich entweder auf die IHK-Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb vor oder schließt mit einer institutsinternen Prüfung ab.

Voraussetzungen

Wer die IHK-Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb absolvieren möchte, muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • 3-jährige Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich und anschließend 3 Jahre Berufserfahrung in der Kundenberatung oder -betreuung
    oder
  • 6 Jahre Berufserfahrung in der Beratung und Betreuung von Kunden

Schließt die Weiterbildung mit einem institutsinternen Zertifikat ab, legt das ausbildende Institut die Voraussetzungen selbst fest.

Lehrgangsinhalte

Die Lehrgangsinhalte orientieren sich meist an den Inhalten der IHK-Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb:

  • Marktorientiertes Denken und Handeln
  • Vertriebsmanagement und -organisation
  • Marketing-Mix
  • Verhandeln und Kommunikation
  • Volkswirtschaft und Unternehmen
  • Recht

Prüfung und Titel

Die Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb findet bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) statt. Sie besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungsteil. Wer die Prüfung erfolgreich besteht, bekommt von der IHK den Titel Fachkaufmann oder Fachkauffrau für Vertrieb verliehen.

Anerkennung und Ansehen des Titels

Die Bezeichnung "Vertriebsfachwirt" ist rechtlich nicht geschützt. Deshalb können Bildungsinstitute den Titel auch ohne IHK-Prüfung verleihen.

Der Fachkaufmann für Vertrieb ist hingegen eine anerkannte Prüfung der IHK. Es hat deshalb einige Vorteile, den Fachkaufmann für Vertrieb abzuschließen. So kann der IHK Abschluss zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt sehr hilfreich sein, da die meisten Arbeitgeber das Zeugnis der IHK kennen und schätzen.

Zusammenfassung

Darum lohnt sich eine Weiterbildung zum Vertriebsfachwirt mit Prüfung zum Fachkaufmann für Vertrieb:

  • Die Weiterbildung endet mit einem anerkannten IHK Abschluss.
  • Vertiefte Kenntnisse des Vertriebs erlauben es, verantwortungsvolle Leitungsaufgaben zu übernehmen.
  • Die Weiterbildung ermöglicht den beruflichen Aufstieg und mehr Gehalt.