Technischer Fachwirt Weiterbildung

Was sind die Inhalte des Lehrgangs? Wie werde ich zugelassen? Welcher Anbieter verlangt welche Gebühren? In diesem Fachwirt-Portal finden Sie alle Antworten.

Die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt

Die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt bietet Berufsaussichten in der Industrie ebenso wie im Handel oder Handwerk. Das Besondere: Sie vereint technisches Wissen mit kaufmännischer Kompetenz.

Anbieter des Technischen Fachwirts

Bei folgenden Instituten können Sie eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt absolvieren.

Die Weiterbildung im Überblick

Der Lehrgang zum Technischen Fachwirt im Überblick
Voraussetzungen
  • mathematisches und technisches Verständnis
  • Computerkenntnisse
  • Kommunikationsstärke
  • Durchsetzungsvermögen
Beginn
  • Im Fernstudium jederzeit möglich
  • Berufsbegleitend und Vollzeit im Winter- oder Sommersemester möglich
Dauer
  • Im Fernstudium 18 Monate bei einer wöchentlichen Studienzeit von 8-10 Stunden (individuell variabel)
  • Berufsbegleitend ca. 12 -26 Monate, je nach Institut
  • Vollzeit ca. 12 Wochen bis 6 Monate, je nach Institut
  • HWK-Abschluss: 4-12 Monate
Mögliche Lehrgangsinhalte
  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung
  • naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Fertigungs- und Betriebstechnik
  • Produktionsplanung
  • Absatz- und Materialwirtschaft
Abschluss
  • Geprüfter Technischer Fachwirt (IHK)
  • Technischer Fachwirt (HWK)
IHK-Prüfungsvoraussetzungen
  • Eine anerkannte, mindestens 3-jährige Ausbildung in einem kaufmännischen, verwaltenden oder gewerblich-technischen Beruf

und

  • 1 Jahr einschlägige Berufspraxis.

oder:

  • Eine abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf

und

  • 2 Jahre Berufspraxis im kaufmännischen oder gewerblich-technischen Bereich.

oder:

  • Eine mindestens 5-jährige Berufspraxis.
HWK-Prüfungs-voraussetzungen
  • Eine bestandene Gesellen- oder Abschlussprüfung in einem handwerklichen oder anerkannten gewerblich-technischen Ausbildungsberuf und
  • EDV-Anwenderkenntnisse
Präsenzphasen und OrteOnline-Seminare oder Blockseminare in Osterholz-Scharmbeck oder Würzburg
Kosten
  • Fernstudium IHK: etwa 3500 €
  • Präsenzstudium IHK: etwa 3200-5400 €
  • Präsenzstudium HWK: etwa 1000-1500 €
  • Zusätzliche Prüfungskosten
    • IHK: 400-740 €
    • HWK: 120-160 €
Förderungsmöglichkeiten
  • "Meister-BAföG"
  • Weiterbildungsstipendien
  • Bildungsurlaub
  • Bildungsgutschein
  • Steuerersparnis
Mögliche Tätigkeitsfelder und Branchen

Branchen: z.B.

  • Bauwirtschaft
  • Chemie-, Kunststoffindustrie
  • Metallindustrie
  • Automobilindustrie
  • Handel
  • IT-Branche

Tätigkeitsfelder: z.B.

  • Auftragsplanung
  • Produktionsplanung
  • Einkauf
  • Abrechnung, Buchführung
  • Kundenberatung, Werbung und Vertrieb
Tipps
  • Die Weiterbildung im Handwerk kann mit einer Meisterprüfung kombiniert werden.

Welche Inhalte werden vermittelt?

Eine Weiterbildung zum Technischen Fachwirt, die auf einen IHK-Abschluss abzielt, beinhaltet folgende Themen:

Betriebswirtschaftliche Qualifikationen:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
    • Volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen
    • Unternehmensrechtsformen
  • Rechnungswesen
    • Finanzbuchhaltung
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Planungsrechnung
    • Controlling
  • Recht und Steuern
    • Schuldrecht
    • Handelsrecht
    • Wettbewerbsrecht
    • Gewerberecht
    • Steuerrecht
  • Unternehmensführung
    • Betriebsorganisation
    • Personalführung
    • Personalentwicklung
  • Informationsmanagement
  • Kommunikation

Technische Qualifikationen:

  • Naturwissenschaftliche und technische Grundlagen
    • Naturwissenschaftliche Gesetzmäßigkeiten
    • Statistische Verfahren
  • Technische Kommunikation und Werkstofftechnologie
    • Technische Zeichnungen und Dokumentationen
    • Prüfverfahren für Werkstoffe
  • Fertigungs- und Betriebstechnik
    • Fertigungsverfahren
    • Instandhaltungsmaßnahmen
    • Automatisierungssysteme
    • Konstruktions- und Fertigungssysteme

Handlungsspezifische Qualifikationen:

  • Absatz-, Materialwirtschaft und Logistik
    • Produkt- und Preispolitik, Marktforschung
    • Beschaffungslogistik
    • Distributionslogistik, Entsorgung
  • Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle
    • Arbeitsablaufgestaltung, Fertigungssteuerung
    • Produktionsüberwachung
  • Qualitäts- und Umweltmanagement sowie Arbeitsschutz
    • Umweltschutztechniken
    • Arbeitssicherheit
  • Führung und Zusammenarbeit
    • Kommunikationsprozesse
    • Konfliktmanagement
    • Ausbildungsplanung
    • Präsentationstechniken

Eine Weiterbildung im Handwerk zum Technischen Fachwirt (HWK) vermittelt folgende Kenntnisse:

  • Grundlagen im Rechnungswesen
    • Buchführung
    • Jahresabschluss
    • Kosten- und Leistungsrechnung
    • Controlling
  • Grundlagen wirtschaftlichen Handelns im Betrieb
    • Marketing, Organisation
    • Personalwesen und Mitarbeiterführung
    • Finanzierung
    • Planung
    • Gründung
  • Rechtliche und steuerliche Grundlagen
    • Arbeitsrecht
    • Vertragsrecht
    • Handwerks- und Gewerberecht
    • Bürgerliches Recht
  • EDV
    • MS Office
    • Anwendersoftware, zum Beispiel Lexware

Bei der integrierten Abiturientenausbildung, die neben einem anerkannten Ausbildungsberuf auch den Abschluss des Technischen Fachwirts umfasst, werden außerdem noch diese Themengebiete behandelt:

  • EDV-Anwendungen: Betriebs- und Kommunikationssysteme, Standard- und Branchensoftware, Internetnutzung
  • Englisch (Wirtschaft und Technik)

Welche Voraussetzungen zur Teilnahme an der Weiterbildung gibt es?

Die Weiterbildung zum Technischen Fachwirt richtet sich an Kaufleute ebenso wie an Fachkräfte aus technischen Berufen und dem Handwerk, die ihre Kenntnisse vertiefen sowie Qualifikationen in dem jeweils anderen Bereich erlangen möchten.