Immobilienfachwirt Weiterbildung

Für wen eignet sich die Ausbildung? Wo kann ich einen Lehrgang belegen? Soll ich ein Fernstudium zum Immobilienfachwirt machen oder lieber eine Abendschule besuchen? Wird die Ausbildung gefördert? Alle Antworten hier!

Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt

Fernstudium, Abendschule, Teilzeit, Vollzeit – Wer eine Weiterbildung zum Immobilienfachwirt absolvieren möchte, hat die Wahl zwischen verschiedenen Studienmöglichkeiten. Viele Interessenten entscheiden sich für das Fernstudium zum Immobilienfachwirt, da es neben dem Beruf ausgeführt werden kann.

Anbieter des Immobilienfachwirts

Bei folgenden Instituten können Sie ein Fernstudium zum Immobilienfachwirt absolvieren oder sich in Präsenzveranstaltungen zum Immobilienfachwirt ausbilden lassen. Das Fernstudium zum Immobilienfachwirt bietet Ihnen dabei den Vorteil, dass Sie zeitlich und räumlich flexibel sind. Sie lernen wann und wo Sie wollen. Ihr Anbieter unterstützt Sie dabei mit Lehrmaterial und stellten Ihnen in der Regel einen persönlichen Betreuer zur Seite. Bei weiterem Interesse können Sie hier kostenlos und unverbindlich Infomaterial anfordern.

Alle Infos zur Weiterbildung

Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt im Überblick

Voraussetzungen

Abgeschlossene kaufmännische Ausbildung und Berufspraxis in der Immobilienbranche

Beginn

Im Fernstudium jederzeit möglich

Dauer

Im Fernstudium 20 Monate, bei einer wöchentlichen Studienzeit von 8 bis 10 Stunden (individuell variabel)

Mögliche Lehrgangsinhalte

  • Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft
  • Unternehmenssteuerung und Kontrolle
  • Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung
  • Immobilienbewirtschaftung
  • Bauprojektmanagement
  • Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit
  • Präsentation und optische Rhetorik

Abschluss

  • Zeugnis der jeweiligen Fernhochschule
  • Optional: IHK-Zertifikat "Geprüfter Immobilienfachwirt"

IHK-Prüfungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem anerkannten, 3 Jahre dauernden Ausbildungsberuf der Immobilienwirtschaft und mindestens 1 Jahr Berufserfahrung

oder

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf und mindestens 2 Jahre Berufserfahrung

oder

  • Abgeschlossene Ausbildung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und mindestens 3 Jahre Berufspraxis

oder

  • Mindestens 5 Jahre Berufserfahrung

Präsenzphasen und Orte

Der Präsenzunterricht ist abhängig von dem jeweiligen Anbieter. Die Termine und Veranstaltungsorte werden im Rahmen der Weiterbildung bekannt gegeben.

Kosten

  • Zwischen 1.000 und 2.500 € im Fernstudium
  • zusätzliche Kosten für IHK-Prüfung (IHK Düsseldorf, IHK Berlin, IHK Stuttgart, IHK München)

Förderungsmöglichkeiten

  • Bildungsgutschein
  • Meister-BAföG

Mögliche Tätigkeitsfelder und Branchen

  • Fondsverwaltungen
  • Banken, Bausparkassen und Versicherungen
  • Wohnungsbaugesellschaften und -genossenschaften
  • Wohnungseigentums- und Mietverwaltungen

Tipps

  • Das Fernstudium zum Immobilienfachwirt kann in der Regel 4 Wochen kostenlos getestet werden
  • Der Fernlehrgang kann bei Bedarf kostenlos verlängert werden

Welche Inhalte werden vermittelt?

Die Teilnehmer der Weiterbildung zum Immobilienfachwirt erlernen alle Kenntnisse, die im mittleren Managementbereich benötigt werden. Ein Einsatz in den Bereichen Organisation, Planung, Finanzen, Marketing und Vertrieb sowie Beratung ist daher im Anschluss möglich. Die Lehrgangsinhalte sind wie folgt aufgebaut:

Rahmenbedingungen der Immobilienwirtschaft

  • Immobilienwirtschaftliche Interessenvertretung
  • Raumordnung und Infrastrukturpolitik
  • Wohnungspolitik
  • Energie- und Umweltpolitik
  • Verbraucherschutzpolitik
  • Nationale Kapitalmärkte
  • Auslandskapital und Währungsrisiken
  • Aufgaben und Instrumente der Europäischen Zentralbank

Unternehmenssteuerung und Kontrolle

  • Organisation, Rechtsformen und betriebswirtschaftliche Funktionen
  • Unternehmensfinanzierung, Budgetierung und Wirtschaftspläne
  • Investitions-, Liquiditäts- und Rentabilitätsplanung und -rechnung
  • Portfoliomethoden
  • Unternehmensbezogene Steuern
  • Bilanzierung und Bewertung nach handelsrechtlichen Vorschriften
  • Internationale Rechnungslegungsvorschriften
  • Grundlagen der Jahresabschlussanalyse

Personal, Arbeitsorganisation und Qualifizierung

  • Personalauswahl und Unternehmensleitbilder
  • Personalbedarfs-, Personaleinsatz- und Personalkostenplanung
  • Begründung und Beendigung von Arbeits- und Ausbildungsverhältnissen
  • Zeitmanagement
  • Mitarbeiterförderung
  • Planung und Organisation von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Rhetorische Techniken

Immobilienbewirtschaftung

  • Mietverträge mit privaten und gewerblichen Kunden
  • Wohnungseigentumsverwaltung
  • Serviceorganisation und Gebäudemanagement
  • Instandhaltung und Modernisierung
  • Forderungsmanagement, Konflikt-, Beschwerde- und Sozialmanagement
  • Optimierung von Bewirtschaftungskosten
  • Optimierung von Bestandsimmobilien

Bauprojektmanagement

  • Methoden des Projektmanagements
  • Stadt- und Raumplanungskonzepte
  • Baurechtliche Vorprüfungen
  • Objektfinanzierung und Förderprogramme
  • Vertragsbedingungen und Vertragsstörungen bei Bauleistungen
  • Abnahme und Abrechnung von Bauleistungen
  • Überführung von Bauprojekten in die Immobilienbewirtschaftung

Marktorientierung und Vertrieb, Maklertätigkeit

  • Immobilien (An- und verkauf)
  • Immobilienbewertung und Marktpreisbildung
  • Kundenpflege
  • Erschließung von Marktsegmenten
  • Grundlagen der Maklertätigkeit

Präsentation und optische Rhetorik

  • Die erfolgreiche Präsentation
  • Präsentationsfaktoren
  • Beispielpräsentationen

An wen richtet sich der Lehrgang zum Immobilienfachwirt?

Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt richtet sich an Arbeitnehmer in der Immobilienbranche, die sich auf hohem Niveau weiterbilden und in ihrem Beruf aufsteigen möchten. Grundvoraussetzung für die Teilnahme an der Weiterbildung ist eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie Berufserfahrung.

Zudem ist es wichtig, dass die Teilnehmer Interesse an sozial-beratenden Tätigkeiten haben, da der Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern im Immobiliengeschäft eine sehr bedeutende Rolle spielt. Auch kaufmännische und organisatorische Fähigkeiten sowie ausgeprägte Rechenfertigkeiten sind gefragt, denn Immobilienfachwirte haben viel mit Zahlen zu tun und verlieren auch in Stresssituationen nicht den Überblick. Interessenten für diesen Fachwirt haben zudem ein gutes Sprachgefühl, sie können präzise formulieren und sind auch schriftlich sehr ausdrucksstark.

Beginn, Dauer und Kosten des Lehrgangs zum Immobilienfachwirt

Das Fernstudium zum Immobilienfachwirt kann in der Regel jederzeit begonnen werden, da die Anbieter keinen festen Studienbeginn vorschreiben. Anders sieht das bei Präsenzlehrgängen aus. Diese können in der Regel 1 bis 2 mal pro Jahr begonnen werden.

Die Dauer der Weiterbildung hängt im Wesentlichen davon ab, ob der Lehrgang in Vollzeit oder berufsbegleitenden absolviert wird. Je nachdem dauert der Lehrgang zwischen 2 Monaten und 2 Jahren. Entscheiden Sie sich für ein Fernstudium zum Immobilienfachwirt müssen Sie mit einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 8 bis 10 Stunden rechnen. Jeder Teilnehmer kann das Fernstudium zum Immobilienfachwirt dabei an sein individuelles Lerntempo anpassen. So ist es zum Beispiel bei vielen Anbietern möglich, das Fernstudium kostenlos um bis zu 12 Monate zu verlängern oder auch schneller als vorgesehen abzuschließen. Je nach Anbieter müssen für das Fernstudium zum Immobilienfachwirt zwischen 1.000 und 2.500 Euro eingeplant werden. Diese Summe deckt die Kosten für eine etwaige Verlängerung der Weiterbildungsdauer sowie Seminare zur Prüfungsvorbereitung vollständig ab. Nicht enthalten ist hingegen die IHK-Prüfungsgebühr. Diese beläuft sich je nach IHK auf 300 bis 500 Euro (zum Beispiel IHK Düsseldorf, IHK Berlin, IHK Stuttgart, IHK München). Weitere Kosten können zudem durch Arbeitsmaterialien, Fahrten zu Seminarorten sowie Übernachtungen während der Präsenzphasen entstehen.

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

Die Weiterbildung zum Immobilienfachwirt ist nach der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zertifiziert und somit durch einen Bildungsgutschein der Bundesagentur für Arbeit zu 100 Prozent förderungsfähig. Auch folgende staatliche Förderung ist möglich:Teilnehmer der Weiterbildung können das Meister-BAföG in Anspruch nehmen. Dieses beruht auf dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) und beträgt bis zu 10.226 Euro. Damit können unter anderem die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren bezahlt werden. Zudem stellt es auch einen monatlichen Betrag zur Deckung des Lebensunterhaltes bereit.

Interessenten sollten sich neben diesen Förderungsmöglichkeiten auch darüber informieren, inwiefern die Kosten für die Weiterbildung von der Steuer abgesetzt werden können. Außerdem bieten manche Studienanbieter Nachlässe, wenn man schon einmal an einem Lehrgang teilgenommen hat oder einem bestimmten Personenkreis (Auszubildende, Arbeitslose, Berufssoldaten, Rentner, Schwerbehinderte, Wehr- und Zivildienstleistende) angehört.

Präsenzphasen und -orte während des Fernstudiums zum Immobilienfachwirt

Das Fernstudium zum Immobilienfachwirt ist je nach Anbieter mit verschiedenen Präsenzphasen verbunden. Während das ILS und die Hamburger Akademie ein freiwilliges Prüfungsvorbereitungsseminar anbieten, muss bei der Fernakademie Klett ein Intensivseminar zur Prüfungsvorbereitung wahrgenommen werden, um an der IHK-Prüfung teilnehmen zu können.

AnbieterPräsenzunterrichtOrt

ILS

Freiwilliges 10-tägiges Prüfungsvorbereitungsseminar

Hannover

Hamburger Akademie

Freiwilliges Prüfungsvorbereitungsseminar (80 Stunden)

Hannover

Fernakademie Klett

Obligatorisches Intensivseminar zur Prüfungsvorbereitung (Voraussetzung zur Teilnahme an den IHK-Abschlussprüfungen)

Hannover

Welche Vorteile bietet das Fernstudium zum Immobilienfachwirt?

  • Die Immobilienbranche ist eine der größten Wachstumsbranchen.
  • Immobilien werden in Zeiten der Inflation als Kapitalanlage immer wichtiger.
  • Fachkräfte wie der Immobilienfachwirt sind in dieser Branche besonders gefragt.
  • Die Tätigkeit des Immobilienfachwirts ist äußerst vielseitig und abwechslungsreich.
  • Die Weiterbildung verspricht gute Erfolgsaussichten für ein selbstständige Tätigkeit.