Fachkaufmann für Marketing

Fachkaufmann für Marketing ist eine Aufstiegsfortbildung. Sie vermittelt das nötige Fachwissen, um leitende Aufgaben in der Marketingbranche zu übernehmen. Absolventen finden in nahezu allen Wirtschaftsbereichen Arbeit.

Die Weiterbildung im Überblick

Beim Fachkaufmann für Marketing handelt es sich um eine bundesweit einheitlich geregelte Aufstiegsfortbildung auf Meisterebene. Sie qualifiziert für Führungspositionen in der Marketing Branche. Voraussetzungen sind in der Regel eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Berufsausbildung und Berufserfahrung. Am Ende der Weiterbildung steht für die Teilnehmer eine Prüfung vor einer Industrie- und Handelskammer (IHK) an.

Fachkaufleute für Marketing sammeln aktuelle Marktinformationen und werten diese aus, um neue Vertriebswege und Absatzstrategien erschließen zu können. Sie erstellen Marktanalysen, Statistiken und Lageberichte, entwickeln Marketingpläne und setzten diese in Rücksprache mit der Geschäftsleitung eigenverantwortlich um. In Zusammenarbeit mit externen Marktforschungsinstituten führen sie Studien durch und geben auf der Grundlage ihrer Marktbeobachtungen Empfehlungen an die Unternehmensleitung. Auch das Controlling und die Qualitätssicherung gehören zu ihrem Aufgabenbereich. Arbeitgeber sind zum Beispiel Werbeagenturen oder Marketingabteilungen größerer Firmen aus nahezu jedem Wirtschaftszweig.

Anbieter der Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing

Für die Zulassung zur IHK-Prüfung ist zwar kein Vorbereitungskurs vorgeschrieben, aufgrund der komplexen Inhalte bietet sich aber ein solcher Lehrgang an. Die Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing ist zum Beispiel bei folgenden Anbietern möglich:

Die Weiterbildungslehrgänge dauern in der Regel zwischen 3 und 24 Monaten, je nachdem ob es sich um Vollzeit oder berufsbegleitende Teilzeit Seminare handelt. Auch ein Fernstudium ist möglich. Dabei bekommen die Teilnehmer ihre Studienunterlagen per Post oder E-Mail nach Hause geschickt und bearbeiten sie anschließend am heimischen Schreibtisch.

Voraussetzungen

Voraussetzung für die Zulassung zur IHK-Prüfung zum Fachkaufmann für Marketing ist eine abgeschlossene Ausbildung in einem kaufmännischen oder verwaltenden Beruf. Außerdem ist eine 2-jährige Berufspraxis gefordert. Ohne abgeschlossene Ausbildung können Interessenten auch alternativ mit 5 Jahren einschlägiger Berufserfahrung an der Weiterbildung und der IHK-Prüfung teilnehmen. Wer mit dem Gedanken spielt, eine Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing zu besuchen, der sollte vor allem über kaufmännische Grundkenntnisse und Organisationstalent verfügen. Außerdem sind im späteren Beruf eine analytische Denkweise, Kommunikationsstärke und eine ausgeprägte Kundenorientierung gefragt.

Inhalte der Weiterbildung

Bundesweit stehen bei der Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing folgende Themen auf dem Lehrplan:

  • Projekt- und Produktmanagement im Marketing
  • Anwendung der Marketinginstrumente
  • Marktforschung und Marketingstatistik
  • Rechtliche Aspekte im Marketing
  • Präsentation, Moderation und fachliche Führung von Marketingprojekten

Prüfung und Abschluss

Am Ende ihrer Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing absolvieren die Teilnehmer eine IHK-Prüfung. Diese setzt sich aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. Die schriftliche Prüfung umfasst die Themenbereiche Projekt­ und Produktmanagement im Marketing, Anwendung der Marketinginstrumente, Marktforschung und Marketingstatistik sowie rechtliche Aspekte im Marketing. Die mündliche Prüfung beinhaltet eine Präsentation und ein anschließendes Fachgespräch. Erfolgreiche Absolventen erhalten ein IHK-Zertifikat und dürfen zukünftig die Berufsbezeichnung "Fachkaufmann für Marketing IHK" führen. Außerdem qualifiziert der Abschluss für ein Hochschulstudium.

Berufsaussichten

Fachkaufleute für Marketing verfügen nach ihrer Weiterbildung nicht nur über branchenspezifische Fachkenntnisse, sie kennen sich auch in Rechtsfragen und in Betriebswirtschaft aus. Das qualifiziert sie für die unterschiedlichsten Aufgaben. Nach ihrer Weiterbildung arbeiten Fachkaufleute für Marketing zum Beispiel in Marketingabteilungen von Unternehmen der Industrie-, Wirtschafts- oder Dienstleistungsbranche. Auch größere Handwerksbetriebe, Städte und Gemeinden sowie Verlage sind potenzielle Arbeitgeber. Des Weiteren gibt es auch in Werbe- und PR-Agenturen Arbeitsplätze für Fachkaufleute für Marketing. Die Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing eignet sich auch als Alternative zum Werbefachwirt, um auf der Karriereleiter aufzusteigen.

Gehalt

Nach der Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing starten Absolventen mit durchschnittlich 2.050 € brutto pro Monat ins Berufsleben. Mit einigen Jahren Berufserfahrung steigt das Einkommen aber im Durchschnitt auf 2.900 € brutto im Monat an. Je nach Firmengröße, persönlicher Erfahrung und Aufgabenbereich sind allerdings auch Spitzengehälter von bis zu 4.200 € brutto monatlich möglich.

Zusammenfassung

Die Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing lohnt sich für alle, die:

  • eine abgeschlossene kaufmännische oder verwaltende Ausbildung haben und ihre Karriere voran bringen wollen.
  • vielfältige kaufmännische und verantwortungsvolle Aufgaben im Marketing übernehmen wollen.
  • ohne Abitur studieren möchten. Denn zusammen mit dem IHK-Zertifikat erhalten Absolventen der Weiterbildung zum Fachkaufmann für Marketing eine Hochschulzugangsberechtigung.